Angermann`s Rassekaninchenzucht
Angermann`s Rassekaninchenzucht

Über uns

Mein Name ist Thomas Angermann, ich bin 67er Jahrgang und stamme aus Eicklingen wo ich heute noch mit meiner Familie Wohnhaft bin.

Mit acht Jahren erhielt ich von meinem Onkel mein erstes Rassekaninchen,eine tragende Großchinchilla Häsin. Ihr Nachwus brachte mir auf Anhieb Erfolg, in meinem damaligen Verein F269 Eicklingen,wo ich den Jugendmeister Titel erhielt. So begann das Abenteuer Rassekaninchenzucht.

In den Jahren meiner Jugendgruppenzugehörigkeit hatte ich verschiedene Rassen im Stall. Nebenden Großchinchilla lebten auch Blau- und Lux Rexe in meiner Stallanlage. 1985 wechselte ich in die Altersabteilung &1991 zogen dann die Deutschen Großsilber blau ein,die ich bis zum Jahr 2011 züchtete.

1994 lernte ich meine Frau Bärbel kennen, die kaum ein Jahr später sowohl in den Verein eintrat, als auch aktiv anfing zu züchten. Ihre erste Rasse waren Zwergwidder schwarz. Im laufe der Jahre wechselte Sie die Farbenschläge blieb den Zwergwiddern jedoch treu, seit dem züchtet sie Zwergwidder perlfeh.

Im Jahr 1996 wurde dann unsere Tochter Merle geboren. Sie tratt mit erreichen ihres 6. Lebensjahres in den Verein ein und blieb bis zur ihrer Volljährigkeit aktive Züchterin.

Im Jahr 2012 gab es dann einen Rassewechsel die Weißgrannen blau erhielten Einzug in die Zuchtanlage, welche ich bis zum heutigen Tag züchte.

Mit den Weißgrannen blau trat ich 2013  der Herdbuch des LV Hannover bei.

Der bis jetzt größte Erfolg in meiner über 40 jährigen Züchterlaufbahn war die Erringung des Europameister Titels im Jahr 2015, auf der Europaschau in Metz ( Frankreich ).

Nachdem 2015 unsere Tochter mit der aktiven Zucht aufhörte übernahm ich ihre Perlfeh , und meine Frau meine Zwergwidder weißgrannen blau, die ich neben meinen großen Weißgrannen züchtete. Mit den Perlfeh bin ich seid der übernahme auch im Herbuch aktiv.

Ebenfalls wechselten mein Frau und ich in diesem Jahr den Verein, zum F404 Otze unsere Tochter wechselte nicht mit und hörte ganz auf, auch wenn sie uns weiterhin bei der Zucht unterstützt.

Wir sind bei unserem Hobby immer mit viel Herzblut und Leidenschaft dabei. Für unsere Tiere geben wir immer 120 %.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thomas Angermann